Konsulat der Russischen Föderation in Zürich

cons71214 ConsulatEroeffnung

   Im Jahr 2007 wurde Prof. Dr. Karl Eckstein zum ersten russischen Honorarkonsul in der Schweiz ernannt. Am 5. Juni 2007 fand in Zürich die offizielle      Eröffnung des Honorarkonsulats der Russischen Föderation statt. Am feierlichen Empfang nahmen mehr als 300 Gäste teil. Der damalige Botschafter der  Russischen Föderation in der Schweiz,  Dmitri Tscherkaschin und der Zürcher Stadtpräsident Elmar Ledergerber waren ebenfalls zugegen. Karl Eckstein  sieht sich im neuen Amt in erster Linie als Wirtschaftsbotschafter und als Brückenbauer zwischen den Kulturen. Das Honorarkonsulat soll hauptsächlich  eine Auflaufstelle für Russen und Schweizer sein, die gegenseitige Geschäftsbeziehungen aufbauen wollen.

Herzlich willkommen auf der Homepage des Honorarkonsulates der Russischen Föderation in Zürich.


Was tut eigentlich ein Honorarkonsul?


Die Funktion wird wohl genauer durch den Begriff Wirtschaftsbotschafter umschrieben.

weiter...

In diesem Sinne sehe ich unser Büro an der Oberdorfstrasse 10 in Zürich als Anlaufstelle für Schweizer, die in Russland Geschäftsbeziehungen aufbauen wollen und umgekehrt für Russen, die das in der Schweiz tun wollen… Wir verstehen uns als eine erste Anlaufstelle, die unter anderem Empfehlungen abgeben kann, wo im konkreten Fall bester Rat einzuholen ist.

Traditionelle konsularische Aufgaben wie Visaerteilung und konsularische Beglaubigungen bleiben in der alleinigen Zuständigkeit der Konsularabteilung der Russischen Botschaft in Bern.

Ein wesentliches persönliches Anliegen ist mir die Aufgabe des kulturellen Brückenbaus. Ich nehme für mich in Anspruch, dass ich beide Kulturen ausreichend kenne und deshalb sehe, wo die Quellen der Missverständnisse liegen und wie diese bereinigt werden können.

Diese Funktion als Honorarkonsul – für den Abbau von kulturellen Barrieren da zu sein – ist für mich die wichtigste.


Karl Eckstein

Honorarkonsul der RF

schliessen