Konsulat der Russischen Föderation in Zürich

Eine Firma in der Schweiz gründen

Grundsätzlich gibt es in der Schweiz zwei Rechtsformen von Unternehmen, welche sich für ausländische Investoren eignen. Es sind dies die Aktiengesellschaft (AG) und die Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH).
Die Aktiengesellschaft (AG)

Die AG ist die am meisten verbreitete Rechtsform in der Schweiz. Zur Gründung einer AG braucht es Minimum 1 Aktionär (natürliche oder juristische Person). Aktionäre können auch Ausländer sein. Das Aktienkapital beträgt mindestens CHF 100‘000. Am Aktienkapital können sich beliebig viele Aktionäre beteiligen, die Aktien können auf den Inhabenden oder auf den Namen lauten. Bei Inhaberaktien bleiben die Aktionäre anonym, bei Namensaktien lautet die Aktie auf den konkreten Namen des Aktionärs.

Die AG muss einen Verwaltungsrat bestellen. Die Verwaltungsräte können auch Ausländer sein. Die Firma muss jedoch eine Unterschriftberechtigte Person, mit Wohnsitz in der Schweiz, haben (z.B. Sekretär des Verwaltungsrates, nicht Mitglied des Verwaltungsrates).
Die Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH)

Zur Gründung einer GmbH braucht es Minimum 1 natürliche oder juristische Person. Jeder Gesellschafter ist mit einer Stammeinlage am Gesellschaftskapital (Stammkapital) beteiligt. Das Stammkapital muss im Minimum CHF 20‘000 betragen, die Höchstgrenze

für das Stammkapital ist bei CHF 2 Millionen. Die Geschäftsführung einer GmbH entspricht dem Verwaltungsrat einer AG. Die Gesellschaft muss jedoch eine Unterschriftberechtigte Person, mit Wohnsitz in der Schweiz, haben (z.B. Sekretär der Geschäftsleitung, nicht Mitglied der Geschäftsleitung)

Die GmbH haftet für ihre Schulden unbeschränkt, die einzelnen Gesellschafter haften jedoch grundsätzlich nur bis zur Höhe ihrer jeweiligen Stammeinlage.
Zusätzliche Information zum Thema finden Sie auf Eckstein & Partner und Schmieder & Eckstein.

Herzlich willkommen auf der Homepage des Honorarkonsulates der Russischen Föderation in Zürich.


Was tut eigentlich ein Honorarkonsul?


Die Funktion wird wohl genauer durch den Begriff Wirtschaftsbotschafter umschrieben.

weiter...

In diesem Sinne sehe ich unser Büro an der Oberdorfstrasse 10 in Zürich als Anlaufstelle für Schweizer, die in Russland Geschäftsbeziehungen aufbauen wollen und umgekehrt für Russen, die das in der Schweiz tun wollen… Wir verstehen uns als eine erste Anlaufstelle, die unter anderem Empfehlungen abgeben kann, wo im konkreten Fall bester Rat einzuholen ist.

Traditionelle konsularische Aufgaben wie Visaerteilung und konsularische Beglaubigungen bleiben in der alleinigen Zuständigkeit der Konsularabteilung der Russischen Botschaft in Bern.

Ein wesentliches persönliches Anliegen ist mir die Aufgabe des kulturellen Brückenbaus. Ich nehme für mich in Anspruch, dass ich beide Kulturen ausreichend kenne und deshalb sehe, wo die Quellen der Missverständnisse liegen und wie diese bereinigt werden können.

Diese Funktion als Honorarkonsul – für den Abbau von kulturellen Barrieren da zu sein – ist für mich die wichtigste.


Karl Eckstein

Honorarkonsul der RF

schliessen